Webmaster, Design und Gestaltung der Seite von Zahnarzt Köln Neustadt Michael Schlamp:  Home Network Systems, Köln (Deutschland). Jürgen Gratz Merheimer Straße 355, 50739 Köln ( www.networksystems24.com )
Die etwas andere Zahnarztpraxis am Rudolfplatz auf dem Hohenzollernring in 50672 Köln Tel: 0221 - 25 55 35 Fax: 0221 - 25 89 020

Leistungen

Hier bekommen Sie einen Überblick über die Leistungen. Über einen Klick auf den entsprechenden Punkt werden Ihnen weitere Informationen angezeigt.
In der Zahnmedizin dient ein Kofferdam (von engl. to coffer = einschließen und dam = Damm), oft auch Spanngummi genannt, zur Abschirmung des zu behandelnden Zahns vom restlichen Mundraum, insbesondere bei einer Wurzelkanalbehandlung, einer Compositefüllung, einer Keramik- einlagefüllung oder einer Amalgamentfernung. Somit wird der Zufluss von Speichel verhindert. Der Kofferdam besteht in meiner Praxis aus latexfreiem Gummi. Neben der Abschirmung des Mundraums für die einfachere speichelfreie Behandlung des eröffneten Zahnes wird auch verhindert, dass Fremdkörper wie Amalgamreste, Dämpfe, Kronenreste, Krankheitserreger, Flüssigkeiten oder Wurzelkanalinstrumente verschluckt oder eingeatmet werden können. Für den Patienten macht die Tatsache, dass das zu Kühlung der rotierenden Instrumente eingesetzte Wasser nicht in den Mundraum gelangt sondern oberhalb des Kofferdams von der zahnmedizinischen Fachangestellten abgesaugt werden kann. Diverse Fachpublikationen kritisieren seit geraumer Zeit, dass Kofferdam nur von vergleichsweise wenigen deutschen Zahnmedizinern verwendet wird. Das Argument, auch ohne Kofferdam mit der relativen Trockenlegung, speichelfrei/trocken zu arbeiten, ist insofern kritisch zu beurteilen, als der Kofferdam auch das Kondenswasser der Atemluft zurückhält. Bei einer gewissenhaft ausgeführten Compositefüllung ist der Kofferdameinsatz obligatorisch. Bei der Amalgamentfernung hält nur der Kofferdam die schädlichen Quecksilberdämpfe zurück. Dies bedeutet dass heute eine hochwertige Behandlung meistens nur mit Kofferdam durchgeführt werden kann und soll.
Webmaster, Design und Gestaltung: Home Network Systems, Köln (Deutschland). Jürgen Gratz Merheimer Straße 355, 50739 Köln ( www.networksystems24.com )

Leistungen

Hier bekommen Sie einen Überblick über die Leistungen. Über einen Klick auf den entsprechenden Punkt werden Ihnen weitere Informationen angezeigt.
In der Zahnmedizin dient ein Kofferdam (von engl. to coffer = einschließen und dam = Damm), oft auch Spanngummi genannt, zur Abschirmung des zu behandelnden Zahns vom restlichen Mundraum, insbesondere bei einer Wurzelkanalbehandlung, einer Compositefüllung, einer Keramik- einlagefüllung oder einer Amalgamentfernung. Somit wird der Zufluss von Speichel verhindert. Der Kofferdam besteht in meiner Praxis aus latexfreiem Gummi. Neben der Abschirmung des Mundraums für die einfachere speichelfreie Behandlung des eröffneten Zahnes wird auch verhindert, dass Fremdkörper wie Amalgamreste, Dämpfe, Kronenreste, Krankheitserreger, Flüssigkeiten oder Wurzelkanalinstrumente verschluckt oder eingeatmet werden können. Für den Patienten macht die Tatsache, dass das zu Kühlung der rotierenden Instrumente eingesetzte Wasser nicht in den Mundraum gelangt sondern oberhalb des Kofferdams von der zahnmedizinischen Fachangestellten abgesaugt werden kann. Diverse Fachpublikationen kritisieren seit geraumer Zeit, dass Kofferdam nur von vergleichsweise wenigen deutschen Zahnmedizinern verwendet wird. Das Argument, auch ohne Kofferdam mit der relativen Trockenlegung, speichelfrei/trocken zu arbeiten, ist insofern kritisch zu beurteilen, als der Kofferdam auch das Kondenswasser der Atemluft zurückhält. Bei einer gewissenhaft ausgeführten Compositefüllung ist der Kofferdameinsatz obligatorisch. Bei der Amalgamentfernung hält nur der Kofferdam die schädlichen Quecksilberdämpfe zurück. Dies bedeutet dass heute eine hochwertige Behandlung meistens nur mit Kofferdam durchgeführt werden kann und soll.